Passah - Niemand wird zurückgelassen


„Und das Blut soll euch zum Zeichen dienen an euren Häusern, in denen ihr seid. Und wenn ich das Blut sehe, dann werde ich verschonend an euch vorübergehen ..." (2. Mose 12,13)

Für uns als Christliche Freunde Israels ist es in unserem Segensdienst an den Menschen in dem Land eine besondere Ehre, mit anderen zusammenzuarbeiten, die die gleiche Vision wie wir haben und auch den Hilfsbedürftigsten in Israel helfen wollen. Dadurch können wir auch Menschen erreichen, die nicht als Einzelperson direkt zu uns kommen. In den letzten paar Jahren arbeitete Christliche Freunde Israels mit einer anderen israelischen Organisation zusammen, um zu Passah offene Sederabende zu arrangieren. Diese Sederabende finden zu dieser Zeit in ganz Israel statt. Dieses Jahr war es nicht anders und CFI konnte 100 Israelis die Gelegenheit schenken, an einem Sederabend teilzunehmen, was ihnen wegen ihren Umständen bisher noch nicht möglich gewesen war.

Diese offenen Sederabende sind für die bedürftigeren Menschen in Israel gedacht, so wie äthiopische oder russische neue Einwanderer, alleinerziehende Väter und Mütter, verwitwete und einsame Senioren, aber auch für Personen, die einfach einen Ort suchen, an dem sie willkommen sind. Der Sederabend ist die Zeit, in der man dem Auszug aus Ägypten gedenkt und man feiert die Befreiung aus der Sklaverei. Die Begriffe Sklaverei und Befreiung sind über die Jahrhunderte für die ganze Menschheit sehr bedeutend geworden.

Mit diesen Veranstaltungen wollen wir zwei Dinge bezwecken: Wir wollen Menschen mit eingeschränkten wirtschaftlichen Mitteln ein Segen sein, aber gleichzeitig auch ein tieferes Verständnis der jüdischen Geschichte, Tradition und Kultur vermitteln. Die Teilnehmer versammeln sich um wunderbar gedeckte Tische, singen gemeinsam, lesen aus der Torah und natürlich essen sie das großartige traditionelle Passah-Essen. Die Versammlung wird von freundlichen Lehrern geleitet, die die Geschichten der Haggadah lebendig und für unsere heutige Zeit relevant vortragen. Diese Erfahrung soll aufmuntern und wir haben die Hoffnung, dass jeder Teilnehmer eine persönliche Verbindung zu der Geschichte des Exodus und Gottes Erlösungsplan fühlen wird. Diese Art von Zusammenkunft gibt den Teilnehmern auch die Gelegenheit, die Beziehung zu anderen Menschen, die ähnlich schwere Zeiten durchleben oder sich in einer ähnlichen Lage befinden, zu stärken.

Mit jedem Jahr nimmt der Wunsch, an solch einem sehr persönlichen sozialen Ereignis teilzunehmen, zu. Deswegen möchten wir Ihnen bewusst machen, wie sehr wir Ihre anhaltende Unterstützung für das Projekt Ströme des Segens zu schätzen wissen, wodurch wir weiterhin mit unseren lieben israelischen Freunden zusammenarbeiten können. Ihr Geben ermöglicht es uns, uns an wunderbaren Projekten wie diesem zu beteiligen.

Es ist unser anhaltendes Gebet, dass niemandem in Israel die Gelegenheit verwehrt bleibt, diesen besonderen Abend des Jahres zusammen mit wahren Freunden zu verbringen. Wir hoffen, dass auch Sie dafür beten. Danke für Ihre Gaben der Liebe und Fürsorge für Israel und das Jüdische Volk.

Stacey Howard
Projekt Ströme des Segens


Spendeninformation für dieses Projekt
Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30
BIC: GENODEF1DCA
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Ströme des Segens

Sie können gerne auch über Pay-Pal spenden

PayPal