Dämmerung einer neuen Zeit


Wärme für Herz und Heim„Vom HERRN werden die Schritte des Mannes bestätigt ...“  (Psalm 37,23)

Die Nation Israel arbeitet schon seit langem an dem Aufnahmeprozess, um viele Kulturen der ganzen Welt in die israelische Gesellschaft zu integrieren. Bis 1983 war bei den Unterkünften, Bildungs- und Arbeitsplätzen und praktisch-organisatorischen Dingen für die äthiopischen Juden bereits viel erreicht worden, aber in vielen Aspekten wurden die gewünschten Resultate noch nicht erzielt. Heute sehen wir, dass viele Familien, die in Aufnahmezentren gekommen waren, innerhalb einer angemessenen Zeit, aus den Zentren wieder ausgezogen sind, andere wiederum leben dort jetzt bereits seit über sieben Jahren. Eines dieser Absorbtionszentren wurde im letzten Jahr durch das Alijah- und Integrationsministerium verkauft, was dazu führte, dass viele äthiopische Familien einen Räumungsbefehl erhielten, die nur wenig Möglichkeiten hatten, schnell eine andere geeignete Unterkunft zu finden. Im Mevaseret Zion Absorbtionszentrum wurde schnell eine Bitte um Aufschiebung der Räumung eingereicht und wir bitten Sie zu beten, dass schnell eine echte Lösung gefunden werden kann.

Ein weiterer Bereich, in dem Gebet für diese Gemeinschaft nötig ist, ist der Hebräischunterricht, weil im derzeitigen Modell die Jüngeren zwar gut erreicht, aber die Bedürfnisse der älteren Generation leicht übersehen werden. Viele Eltern und Großeltern sprechen bis zu diesem Tag kein Hebräisch und bei 30 Dialekten unter den Äthiopiern ist eine Kommunikation unter den Familien nicht leicht. Dieses Problem hindert viele Eltern zusätzlich daran, ihren Schulkindern bei den Hausaufgaben zu helfen, was die schulische Laufbahn der Kinder beeinträchtigen kann. Bei den Prüfungen schneiden die Kinder von äthiopischen Juden im Durchschnitt um 65% schlechter ab, als der nationale Durchschnitt.

„Siehe, ich wirke Neues, jetzt sprosst es hervor; solltet ihr es nicht wissen? Ich will einen Weg in der Wüste bereiten und Ströme in der Einöde“ (Jesaja 43,19).

Die Dämmerung eines neuen Tages steht bevor, denn Dinge ändern sich jetzt. Das Bildungsministerium kündigte kürzlich Änderungen im Bildungssystem an, die vielen Schülern in Israel helfen sollen, nicht zurückzubleiben. Darüber hinaus haben wir bei CFI auch viele Änderungen innerhalb der äthiopischen Gemeinschaft in ihrem Streben, ihre Bildung zu verbessern, gesehen. Mit der anhaltenden Hilfe von Spendern wie Ihnen konnten mit unserer Unterstützung für die äthiopischen Kinder und ihre Familien viele Nachschulprogramme und Einrichtungen eingeführt werden, die durchaus positive Auswirkungen auf das Leben der Menschen, mit denen wir arbeiten, haben. Von den richtigen Nachschulprogrammen bis zu den Sozialarbeitern, die den Kommunen helfen, wir arbeiten alle zusammen, um echte Verbesserungen zu bewirken.

Indem wir die Lasten von einander tragen und die Prinzipien des Wortes Gottes anwenden, sehen wir echte Veränderungen und einen erneuerten Mut, den nächsten Tag mit einem neuen Sinn und einem Herzen voll Zuversicht anstatt Furcht und Ablehnung entgegenzutreten. Es bahnen sich auch neue Gelegenheiten für bereichernde außerschulische Aktivitäten an, die sich zum Teil auch mit historischen Themen befassen, die zum Lernprozess beitragen. Wir arbeiten an Tanzstudios und geben äthiopisch-jüdischen Studenten Stipendien und auch Nachhilfeunterricht in Gemeinschaftszentren in Jerusalem.

„Gnadenbeweise des HERRN sind’s, dass wir nicht gänzlich aufgerieben wurden, denn seine Barmherzigkeit ist nicht zu Ende; sie ist jeden Morgen neu, und deine Treue ist groß“ (Klagelieder 3,22-23).

Wir haben viel, wofür wir dankbar sein können, vor allem auch für Sie, die anhaltend für die äthiopisch-jüdische Gemeinschaft beten und auch ein finanzieller Partner bei unseren Bemühungen sind, denen zu helfen, die alles aufgeben würden, um in das Land Israel heimzukehren.

Marcia Brunson
Projekt Hoffnung für die Zukunft


Spendeninformation für dieses Projekt
Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30
BIC: GENODEF1DCA
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Hoffnung für die Zukunft

Sie können gerne auch über Pay-Pal spenden

PayPal

 

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in 10 Ha Rav Agan, Jerusalem, 91015, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 16.11.2016 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top