Gebetsmauer - Juli 2015

Gott Sei Dank für Seine Versprechen

„Wenn der Herr nicht für uns gewesen wäre – so sage Israel –, wenn der Herr nicht für uns gewesen wäre, als die Menschen gegen uns auftraten, so hätten sie uns lebendig verschlungen ... Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat“ (Psalm 124,1-3 +8). „Du wirst auf den Höhen Samarias wieder Weinberge pflanzen ...“ (Jeremia 31,5). „...so werde ich über sie wachen, um aufzubauen und zu pflanzen, spricht der Herr“ (Jeremia 31,28).

Unser neuer Ort des Monats wurde auf den Ruinen eines Kibbuz namens Ein Tzurim errichtet, das in Israels Unabhängigkeitskrieg zerstört worden war. Die ursprünglichen jüdischen Gründer waren religiöse Kundschafter und Kibbuz Mitglieder zweiter Generation. Großer Wachstum und Wohlstand hat die Kommune umgeben während sie sich weiter im Land Gottes niederlassen, das Er ihnen versprochen hatte als Er sie aus den Nationen nach Israel führte. „Ja, es gibt Hoffnung für deine Zukunft, spricht der Herr, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren!“ (Jeremia 31,17). Es leben derzeit etwa 35 Familien mit Mitgliedern allen Alters in Rosh Tzurim, jedoch mit dem Ziel von 100 Familien, die in dieser neuen Kommune leben sollen. Häuser werden gerade gebaut und wir müssen für die Sicherheit derer beten, die das Land wieder aufbauen. Rosh Tzurim wurde im Sommer 1969 gegründet und liegt in zentral Gush Etzion, etwa 20 Kilometer von Jerusalem entfernt. Neue Kommunen im Bau können leicht angreifbar sein von hasserfüllten Arabern, die keinen Respekt für das Leben haben, egal welchen Alters die Opfer sind. Shomrim (Wächter oder Wachmänner) sind nicht nur physisch Tag und Nacht in der Kommune nötig, sondern auch in aller Welt, wo Sie liebevoll im Gebet schützen und über Israel wachen.

Weiterlesen: Gebetsmauer - Juli 2015

Gebetsmauer-Gemeinden: Itamar, Israel

Itamar„Der Fürbitter kommt immer im Interesse von anderen vor Gott.“ (Gloria Putnam) Wächter wacht auf und seid wachsam! Beobachtet die Vorzeichen, die auf Gefahr für Israel hindeuten. Wir sollten alle die Versprechen Gottes für Israel ausatmen. Als jemand, der seit langer Zeit in Israel lebt, kann ich bestätigen, dass es bisher keine Zeit gegeben hat, in welcher ein Aufruf zu ernsthaftem Gebet wichtiger gewesen wäre.

Gebetsmauer-Gemeinden: Itamar, Israel

Itamar ist eine israelische zivile Gemeinde auf Land, das von Israel während dem Sechs-Tage-Krieg in 1967 erobert worden ist. Es wird von den Arabern als besetztes Gebiet angesehen, und die allgemeine Meinung der Welt sieht das auch so. Diese Gemeinde, die sich an einen Hügel im nördlichen Teil Israels klammert, hat es nicht leicht. Sie ist von palästinensischen Dörfern umgeben und liegt in der Nähe einer der größten palästinensischen Städte, Nablus, mit einer Einwohnerzahl von über 120.000 Arabern. Itamar hat ungefähr 1000 Einwohner (darunter sehr viele Kinder und Studenten).

Weiterlesen: Gebetsmauer-Gemeinden: Itamar, Israel

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok