Kommunen unter Beschuss


Attackierte GemeindenProjekt "Kommunen unter Beschuss"

Als Reaktion auf den Krieg im Sommer 2006, richtete CFI eine „Kriegsentlastungskasse“ ein. Zu Beginn konnte durch diese Bemühung vielen Menschen finanziell geholfen werden: Familien, die ihr Zuhause verlassen mussten und in Bombenschutzbunkern und vorübergehenden Quartieren lebten, Familien, die wegen den Raketenagriffen ihr Zuhause verloren hatten, Heimen für traumatisierte Kinder, Soldaten, die täglich ihr Leben riskierten und Notfallhilfsdiensten unter der gläubigen Gemeinde in Israel. Seit dem Krieg haben CFI- Volontäre viele Häuser im Norden besucht um die Trauernden und Verletzten zu besuchen und denen finanzielle Hilfe anzubieten, die ihre Arbeitstelle oder ihr Zuhause verloren hatten. Für viele war es das erste Mal, dass sie von Christen von Angesicht zu Angesicht Hilfe erhalten hatten.

Nun, da der Konflikt in Orten wie Sderot weitergeht, wo fast täglich Raketen aus dem Gazastreifen einschlagen, haben wir die Kriegsentlastungskasse ausgeweitet, um auch den Opfern dieser Angriffe helfen zu können. Wir haben damit begonnen, in Sderot Hilfe anzubieten. Normalerweise stellen wir Pastoren und Gemeinden in den betroffenen Gebieten Gelder zur Verfügung. Wir fahren auch selbst in diese Gebiete, um betroffene Familien zu besuchen. Wir haben sehr gute Beziehungen zu Sozialarbeitern, so dass wir wissen, wer die Hilfe am Meisten benötigt.

Im Moment werden für die Nöte in Sderot und im Norden Finanzen benötigt. Wir ermutigen Sie, zu spenden, in dem Maß, wie der Herr Sie leitet. Sie können über den deutschen Zweig „Christliche Freunde Israels e.V.“ auf untenstehendes Konto spenden. Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Kommunen unter Beschuss“ an. In regelmäßigen Abständen werden dann die gesammelten Spenden nach Israel transferiert, wo das CFI Team das Geld nach Bedarf verteilt. Danke für Ihre beständigen Gebete für das Volk Israel während dieser schwierigen Zeit.

Spendeninformation:
Christliche Freunde Israels
KontoNr.: 732230
BLZ: 700 915 00
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Kommunen unter Beschuss

Gemeinden werden angegriffen

Am 19. Dezember 2008 weigerte sich die Hamas, den sechs Monate anhaltenden Waffenstillstand mit Israel, der durch Ägypten ausgehandelt worden war, zu verlängern. Gegen Ende des Waffenstillstandes und vor allem in den ersten Tagen nach dessen Ablauf begann die Hamas damit, Israel durch intensiven Beschuss mit Kassam-Raketen zu provozieren. Es gab einige Tage, an denen 30-40 Raketen auf den Süden Israels abgefeuert wurden.

Am Samstag, den 27. Dezember, nachdem keine anderen Alternativen übrig waren, um die Angriffe zu verhindern, begann die israelische Luftwaffe damit, die Streitkräfte der Hamas in Gaza anzugreifen. Die Entscheidung dies zu tun fiel erst nach jahrelangem Raketenbeschuss aus dem Gaza. Über 10.000 Kassam-Raketen wurden auf Israel abgefeuert, hauptsächlich auf die kleine Stadt Sderot und das umliegende Gebiet.

Am 3. Januar 2009 wurde eine Bodenoffensive eingeleitet. Sollten die Kämpfe in den kommenden Wochen andauern, wird es viele extrem schwierige Zeiten des Straßenkampfes geben. Die israelischen Soldaten werden enormen Herausforderungen gegenüberstehen, um alle Hamas Festungen aufzudecken.

Christliche Freunde Israels (CFI) wird vor Ort sein, um den angegriffenen Gemeinde während dieser Zeit zu helfen. CFI wird den Familien, die direkt von Raketenagriffen betroffen sind, Entlastung anbieten. Diese Entlastung könnte unter anderem auch Reparaturarbeiten an Häusern und Schulen oder finanzielle Hilfe bedeuten. Ihre Spenden werden dazu verwendet werden, denjenigen Israelis zu helfen, die diese Hilfe am dringendsten benötigen.

Cary Jarrett
Vorsitzender – Projetk Kommunen unter Beschuss

 

Falls Sie eines der Projekte der Christian Friends of Israel oder den deutschen Zweig Christliche Freunde Israels durch eine Spende finanziell unterstützen wollen, können Sie dies über folgendes Konto tun:

Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30 | BIC: GENODEF1DCA

(Als Verwendungszweck geben Sie bitte den Namen des Projektes oder "CFRI - Wo am nötigsten" an. Bitte immer Name und vollständige Adresse für Zuwendungsbestätigungen angeben.)