Ernte von Erstlingsfrüchten


Messianisch01Im historischen Israel wurde der Zehnte der Erstlingsfrüchte als Opfer dargebracht; der Zehnte wurde während dem ganzen Jahr gesammelt, aber aus Abrechnungsgründen begann jedes Jahr an Tu Bishvat. Zu dieser Gelegenheit gab es auch immer ein Fest. Später beschränkte sich der Zehnte auf die sieben traditionellen Agrarprodukte (Weizen, Gerste, Trauben in Form von Wein, Feigen, Granatäpfel, Oliven in Form von Öl und Datteln, welche in Israel angebaut wurden). Schließlich wurden auch Zwiebeln, Gurken, Melonen, ein traditioneller Käse (als Tiltan bekannt), Vogelfuß- Hahnenklee und einige bestimmte andere Gemüsesorten erlaubt. Dieser Zehnte und das begleitende Erntefest wird durch die Tora vorgeschrieben.

 

Einige christliche Kirchen feiern das Erntefest, aber der Gedanke, die Erstlingsfrüchte der Kirchengemeinde zu geben, wurde von der Christenheit zum großen Teil fallen gelassen. Der Zehnte bedeutet buchstäblich ein Zehntel. Erstlingsfrüchte bedeutet, einen angemessenen Teil der Felderträge als Besitzt Gottes zu markieren. Der Apostel Paulus bezeichnete auch die Auferstehung Jesu als eine Art „Erstlingsfrucht“ (1. Korinther 15,20).

Den Wert der Brüder erkennen

Aus all Ihren „freien Spenden“ an das Büro in Jerusalem zahlte CFI seit der Gründung des Dienstes einen Zehnten an örtliche Gemeinden, um diese in ihrem Glauben zu ermutigen. Seit unserem kleinen Beginn waren wir in der Lage, unzählige „Früchte“ in Israel weiterzugeben, dank unserer Unterstützer in den Nationen. Wenn Sie den Wert Ihrer Brüder und Schwestern erkennen, können Sie eine kleine Ermutigung an unseren Erstlingsfrüchte-Fonds senden. Herzlichen Dank dafür, dass Sie Früchte senden, die bestehen bleiben werden.

Wie die Menschen in Israel, die spendeten um das Haus des Herrn wieder aufzubauen, müssen auch wir an die Glaubensgemeinde in Israel denken. Wir erhalten Anfragen für Unterstützung von Einzelpersonen und Gemeinden aus dem ganzen Land. Ohne Ihre Hilfe könnten wir diejenigen, die Gott am Herzen liegen, nicht stärken. Danke, dass Sie gemäß ihren Möglichkeiten für dieses Projekt geben. (Bitte bei Spenden für dieses Projekt das Kennwort „Erstlingsfrüchte“ im Verwendungszweck angeben.)

Ray Sanders


Herzlichen Dank

* Eine Wohnung besorgen
„Ich schreibe euch im Namen meiner Familie, Worte können nicht ausdrücken, wie sehr wir die großzügige persönliche fi nanzielle Hilfe, die wir erhalten haben, zu schätzen wissen. Wir danken euch aus der Tiefe unseres Herzens. Mit eurer Mietbeihilfe konnten wir uns endlich eine Wohnung besorgen. Jetzt haben wir ein Zuhause, in dem wir leben können – ich danke euch so sehr!“

* Sommercamp
„Wir möchten euch für eure großzügige Gabe danken, die für Sommercamps für bedürftige Familien in unserer Gemeinde bestimmt war. Es war eine große Ermutigung und ein großer Segen. Danke für eure Unterstützung.“

* Perfektes Timing
„Wir möchten euch wissen lassen, wie sehr wir eure Hilfe zu schätzen wissen. Gottes Zeitplan ist perfekt und es war von äußerster Wichtigkeit, dass wir mit der kieferorthopädischen Behandlung zu dieser Zeit begannen. Eure Unterstützung hat dies möglich gemacht und wir sind dem Herrn und CFI für die Versorgung sehr dankbar.“

* Finanzielle Schwierigkeiten
„Ich möchte euch aus tiefstem Herzen für die fi nanzielle Hilfe, die ihr mir gegeben habt, danken. Eure Unterstützung wird mir helfen, meine fi nanziellen Schwierigkeiten teilweise zu bewältigen. Euer Beitrag wird mir eine große Hilfe sein und dafür danke ich euch. Möge Gott euch für eure Güte segnen und möget Ihr in der Lage sein, andere weiterhin zu segnen.“ „Ein reiner und unbefl eckter Gottesdienst vor Gott, dem Vater, ist der: die Waisen und Witwen in ihrer Trübsal besuchen ...“ (Jakobus 1,27).

* Bezahlte Krankenhausrechnung
„Wir wollten euch einfach noch einmal schreiben und danke dafür sagen, dass ihr uns geholfen habt, die Krankenhausrechnung für die Geburt unseres Sohnes zu bezahlen. Eure Organisation ist ein wahres Zeugnis für Jesus, indem ihr anderen helft, Schulden zu bezahlen, die sie selber nicht tragen könnten, und eure Großzügigkeit hat uns tief berührt. Wir danken euch so sehr. Möge Gott euch und CFI im Überfluss segnen.“

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in 10 Ha Rav Agan, Jerusalem, 91015, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 16.11.2016 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok