Terrorismus auf dem Tempelberg


Besuch bei Shanaans Familie

Gott sei Dank, dass nach dem Terrorangriff auf dem Tempelberg im Juli 2017 eine Katastrophe in Israel abgewendet werden konnte. Israel trauerte um die beiden Polizisten, die bei diesem Terrorangriff getötet wurden und das Projekt Unter Seinen Flügeln hatte die Gelegenheit, in Ihrem Auftrag die trauernden Familien dieser beiden israelischen Polizeibeamten mit drusischem Hintergrund zu besuchen, um unser Beileid auszudrücken.

Durch einen Besuch bei dem Bürgermeister von Maghar, der uns mit den Familien der beiden getöteten Polizisten in Verbindung brachte, konnten wir auch ein wenig über die Stadt Maghar wie auch über die drusische Bevölkerung erfahren, die der Nation Israel gegenüber sehr loyal ist. Viele Drusen dienen in der IDF, im Sicherheitsdienst und bei der Grenzpolizei, einige von ihnen sogar in höherrangigen Positionen. Die Verbindung zwischen jüdischen und drusischen Soldaten in der israelischen Armee wird meist als Brit Damim bezeichnet – „Bund des Blutes“.

Die Drusen in Israel

Es leben ungefähr 122.000 Drusen in 22 Dörfern im Norden Israels, die eine separate kulturelle, gesellschaftliche und religiöse Gemeinschaft bilden. Die Drusen verehren zutiefst den Schwiegervater von Mose, Jitro (auch bekannt als Reguel), ein kenitischer Schäfer und Priester von Midian. Laut der biblischen Geschichte half Jitro den Israeliten in der Wüste während dem Exodus, nahm den Monotheismus an, kehrte aber schließlich zu seinem eigenen Volk zurück. Während die drusische Religion für Außenstehende nicht zugänglich ist, rufen sie ihre Anhänger jedoch zu bedingungsloser Loyalität gegenüber der Regierung des Landes, in dem sie leben, auf.

An einer Wand des Konferenzraumes des Bürgermeisters von Maghar hängt ein ganz besonderes Gemälde, das ein historisches Ereignis der Stadt darstellt. Vor einigen Jahrzehnten, als einige drusische Militärführer aus einer anderen Region Maghar eroberten, ordneten diese an, dass nur Drusen in der Stadt bleiben durften. Sie befahlen anderen ethnischen Gruppen, die Stadt zu verlassen. Die Stammesführer und Ältesten von Maghar antworteten jedoch, dass entweder ALLE bleiben, oder ALLE gehen. Auf viele Arten hat Gott die Stadt Maghar gesegnet, deren Zivilisten (Drusen, Christen und Moslems) friedlich zusammen leben, vielleicht wegen der Einstellung ihrer Anführer. „...für den Mann des Friedens gibt es eine Zukunft“ (Psalm 37,37b).

Opfer des Tempelberg-Angriffs

Zwei Polizisten wurden im Dienst am Tempelberg durch Terroristen, die mit Maschinengewehren, einer Pistole und Messern bewaffnet waren, getötet. Sie wurden als Haiel Sitawe und Kamil Shanaan identifiziert. Sitawe war 30 Jahre alt und lebte in dem Dorf Maghar in Galiläa. Shanaan war erst 22 Jahre alt und lebte in dem Dorf Hurfeish in der Golan-Region.

Haiel Sitawe war als Teil seines Pflichtwehrdienstes in 2012 der Grenzpolizei beigetreten und diente seitdem am Tempelberg. Er hinterlässt seine Frau, die Mathe studiert, und seinen kleinen Sohn, der erst zwei Wochen alt war, als Haiel durch die radikal-islamistischen Terroristen ermordet wurde. Kamil Shanaan war gleich nach der High School der Grenzpolizei beigetreten und meldete sich nur sieben Monate vor dem Angriff für eine Laufbahn als Offizier an. Er hinterlässt seine Eltern und zwei ältere Geschwister. Kamil war der jüngste Sohn von Shachiv Shanaan, einem ehemaligen Knessetmitglied der israelischen Labor Partei.

Die trauernden Familien beider getöteten Polizeibeamten schrieben uns nach unserem Besuch und dankten uns für unsere Liebe und unsere Unterstützung für die Familien und sagten, dass unser Besuch ihre Herzen in dieser Zeit der tiefen Trauer erwärmt hätte. Wir möchten Ihnen mehr als je zuvor für Ihre dringend benötigte Unterstützung des Projektes Unter Seinen Flügeln danken, die es uns möglich macht, den Familien von Terroropfern mit der Liebe Jeschuas und Ihrer Liebe aus den Nationen zur Seite zu stehen.

Maggie Huang
Projekt Unter Seinen Flügeln


Spendeninformation für dieses Projekt
Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30
BIC: GENODEF1DCA
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Unter Seinen Flügeln

Sie können gerne auch über Pay-Pal spenden

PayPal

 

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in 10 Ha Rav Agan, Jerusalem, 91015, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 16.11.2016 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok