Das Wort des Herrn aus Jerusalem


Vom 22. bis 25. Mai 2017 fand in Jerusalem die Jahreskonferenz von Christliche Freunde Israels, veranstaltet von unserem Hauptbüro in Jerusalem, CFI-Jerusalem, im Yehuda Hotel, Israel statt. Anlass war das 50. Jubiläum der Wiedervereinigung Jerusalems. Von vielen wunderbaren Sprechern, darunter auch ein palästinensischer Pastor, ein Rabbi, Politiker und Universitätsprofessoren, erhielten wir ein gutes Gesamtbild der aktuellen Lage, in der sich Israel befindet. Die Tage waren mit qualitativ hochwertiger Information vollgepackt. Wir besuchten an einem Tag das Bible Lands Museum in Jerusalem, mit einer Vorlesung von David Nekrutman, dem Direktor von CJCUC (Zentrum für jüdisch-christliche Verständigung und Kooperation) und nahmen am Mittwoch an den Feierlichkeiten in der Jerusalemer Altstadt teil, bei denen Hunderttausende Menschen die Straßen der Altstadt und darüber hinaus füllten.

Im Großen und Ganzen wurde uns wieder einmal klar, dass wir uns heute und jetzt in einem Krieg befinden, der nicht mit herkömmlichen Waffen ausgefochten wird, sondern mit Worten im Sozialen Netzwerk und in den Medien. Es ist wichtiger denn je unsere Stimme zu erheben und für die Wahrheit aufzustehen. Dabei sind die Inputs von den gelehrten Persönlichkeiten aus Jerusalem, die so viel Einsicht und Weisheit von Gott erhalten haben - das Wort des Herrn aus Jerusalem - von unschätzbarem Wert. Wir sind neu erfüllt und gestärkt aus Jerusalem zurückgekehrt.

An dieser Stelle auch bereits zum Vormerken der Hinweis auf die CFI-Konferenz vom 16. bis 19. April 2018 in Jerusalem. Es werden wieder hervorragende Sprecher zu einem ganz besonderen Jubiläum erwartet: Israels 70. Geburtstag. Herzliche Einladung dazu. (Weitere Informationen folgen demnächst.)

Zusammenwachsen auf dienstlicher und persönlicher Ebene

Für uns persönlich war es eine wunderbare Zeit die Mitarbeiter in Jerusalem besser kennenzulernen und ein bisschen in ihren Alltag und ihre Aufgaben einzutauchen. Wir besuchten das neue Büro von CFI-Jerusalem, das sich im selben Gebäude des Hauptbusbahnhofs befindet, und nur fünf Minuten vom CFI Verteilzentrum zu Fuß entfernt liegt. Diese neuen Räume sind ein großartiger Segen für das Hauptbüro und wir möchten uns an dieser Stelle bei all denen bedanken, die mit Finanzen und Gebet für ein neues Zuhause für CFI-Jerusalem mitgebetet und mitgetragen haben! Übrigens, aus dem Fenster von Direktorin Stacey Howards Büro blickt man direkt auf den Platz, wo gerade die neue Schnellzugstation entsteht, auf der anderen Straßenseite des Busbahnhofs. Es soll in Kürze eine Schnellzugverbindung zwischen Tel Aviv und Jerusalem entstehen, die nur 20 Minuten brauchen wird. In diesem selben Teil der Stadt sollen wunderschöne neue Gebäude errichtet werden und zum Zentrum vom modernen Stadtteil Jerusalems werden. Das neue CFI-Jerusalem Büro befindet sich mitten drin!

Als Familie durften wir dann am Freitagabend zusammen mit den Direktoren, Kevin und Stacey Howard, und einigen Mitarbeitern von CFI-Jerusalem an einem richtigen messianisch-jüdischen Shabbat Essen mit Gastgeber Daniel Goldstein teilnehmen. Es war wunderbar, bis spät in die Nacht zusammen zu sitzen, zu plaudern, Loblieder zu singen, zu beten, sich auszutauschen, dem Herrn zu danken und zu essen. Gott wusste was Er tat, als Er den Shabbat einführte. Ich kann mir vorstellen, dass es wenige Dinge gibt, die eine Familie enger zusammenschweißen, als regelmäßige Shabbat Abende. Die gemütliche Gemeinschaft bekommt durch die Ausrichtung auf den Herrn in der Shabbattradition eine ganz andere Qualität. Der Glaube wird mit in den Feierabend mit hineingenommen und es wirkt weder beklemmt noch aufgesetzt fromm, sondern befreiend und rein, voller Freude und inneren Frieden, so wie es eben in einer lebendigen, gesunden Beziehung zu Gott und unseren Mitmenschen sein sollte! Man konnte richtig spüren, wie Jesus mit am Tisch saß und mit uns „ganz normal“ Gemeinschaft hatte. Ein bewegendes Erlebnis und eine tolle Zeit mit unseren lieben Kollegen in Jerusalem, wo wir sie auf einer ganz familiären Ebene besser kennenlernen durften.

Konferenz mit Kevin und Stacy Howard im März 2018 in Deutschland

Ich möchte auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die internationalen Direktoren von CFI-Jerusalem (Christliche Freunde Israels Hauptsitz), Kevin und Stacey Howard, Anfang März 2018 nach Deutschland kommen werden. Wir werden im südostbayerischen Raum zusammen mit ihnen eine Konferenz veranstalten, die auch für unsere österreichischen und deutschsprachigen Schweizer Freunde nicht allzu weit entfernt liegt. Jetzt schon herzliche Einladung dazu. Wenn Interesse besteht unser Team zusätzlich in Ihre eigene Gemeinde einzuladen, dann würde ich mich um Rückmeldung freuen. Im Team werden mein Mann Ewald und ich (musikalische Gestaltung/Übersetzung) wie auch Kevin und Stacey Howard (Redner) sein. Wir kommen gerne!

In Jesus und der Liebe zum jüdischen Volk verbunden,
Ihre Amber Sutter, 1. Vorsitzende, Christliche Freunde Israels e. V. (CFI-Deutschland)