Aktuelles Magazin

Um Zions willen

3. Quartal 2020

Aktueller Gebetsbrief

Gebetsbrief

November 2020

Gesundheit vs. Redefreiheit

Abwägung zwischen öffentlicher Sicherheit und politischer Meinungsäußerung

„Wenn ihr aber von Kriegen und Unruhen hören werdet, so erschreckt nicht; denn dies muss zuvor geschehen; aber das Ende kommt nicht so bald“ (Lk 21,9). „Siehe, das haben wir erforscht, so ist es; höre du darauf und merke es dir wohl!“ (Hiob 5,27).

2020 war ein Jahr voller Aufruhr, Unruhe, Angst, Zerrüttung und Beunruhigung. Dies war international und auch innerhalb der israelischen Nation so.

Israel hatte in 2019 drei nationale Wahlen, weil keine Koalition von Parteien genügend Unterstützung aufbringen konnte, um eine Regierungsmehrheit in der Knesset zu etablieren. Premierminister Netanjahu, gegen den Anklagen erhoben wurden, erhielt weder ein Mandat noch wurde er von der Nation abgelehnt. Um eine einheitliche nationale Strategie zur Bekämpfung der Ausbreitung des COVID und seiner Auswirkungen auf andere Bereiche der Gesellschaft, vor allem auf Handel und Wirtschaft, zu haben, wurde eine Koalitionsregierung auf Machtteilungsbasis gebildet, die eine Rotation zwischen den Leitern der wichtigsten Parteien im Amt des Premierministers ermöglicht. Dies kann, muss aber nicht unbedingt der Fall sein.

Weiterlesen ...

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.