Gebetsmauer - Juli 2021

Beit She’an

"Gepriesen sei der Name Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit! Denn sein ist beides, Weisheit und Macht. Er führt andere Zeiten und Stunden herbei; er setzt Könige ab und setzt Könige ein; er gibt den Weisen die Weisheit und den Verständigen den Verstand" (Daniel 2,20-21).

Es war über 15 Jahre her, seit ich das erste Mal einen Fuß in den Beit She'an Nationalpark gesetzt hatte, aber die spektakulären Ruinen des antiken römisch-byzantinischen Reiches zu sehen, erfüllte mich erneut mit einem Gefühl der Ehrfurcht vor der Souveränität Gottes in der menschlichen Geschichte. Als ich in den massiven Ruinen des Amphitheaters stand, konnte ich mir vorstellen, wie sich die Römer mit Löwen, Gladiatoren und Wagenrennen amüsierten. Dies waren Menschen, die Jahrhunderte vor uns lebten und starben. Welche ewigen Prinzipien können wir lernen, wenn wir uns in die Geschichte vertiefen?

Weiterlesen: Gebetsmauer - Juli 2021

Gebetsmauer - Mai 2021

Haifa, eine Stadt von Rang und Namen

Eines der vielen Juwelen Israels ist die schöne, kosmopolitische Stadt Haifa. Während eines Besuchs dort mit meinen jüdischen Freunden Ilan und Lori entdeckte ich einige ihrer einzigartigen Besonderheiten. Es ist eine saubere, grüne Stadt, die an der Seite eines Hügels gebaut wurde, der sich von den Ufern des Mittelmeers den Hang des Berges Karmel hinauf erstreckt und von der Hochhaus-Universität Haifa gekrönt wird. Diese Stadt ist Israels größter Seehafen und liegt an der Mittelmeerküste in der Bucht von Haifa. Vom erhabenen Berg Karmel aus zeigte Ilan stolz das atemberaubende Panorama des Meeres, wie es von seiner geliebten Heimatstadt Haifa aus gesehen wird.

Weiterlesen: Gebetsmauer - Mai 2021

Gebetsmauer - März 2021

Lavi - Der Löwe

"Doch ich will einen Überrest [bestehen] lassen, solche, die dem Schwert entkommen sollen unter den Heidenvölkern, wenn ihr in die Länder zerstreut werdet" (Hesekiel 6,8).

"... Ich will euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern, in die ihr zerstreut worden seid, wieder zusammenbringen und euch das Land Israel wieder geben!" (Hesekiel 11,17).

Lavi, ein Kibbuz (eine landwirtschaftliche Gemeinde), liegt auf einer Hügelkuppe 310 Meter über dem Meeresspiegel und überblickt die Straße von Tiberias nach Nazareth im Norden Israels. Lavi, was "Löwe" bedeutet, ist eine der wenigen orthodoxen Kooperativen Israels und liegt 10 Minuten westlich von Tiberias in der wunderschönen Region Unteres Galiläa. Im Jahr 2019 hatte dieser Kibbuz 627 Einwohner.

Weiterlesen: Gebetsmauer - März 2021

Gebetsmauer - Januar 2021

Efrat - Land der Fruchtbarkeit

"Und ich selbst werde den Überrest meiner Schafe sammeln aus allen Ländern, wohin ich sie versprengt habe; und ich werde sie wieder zu ihren Weideplätzen bringen, dass sie fruchtbar sein und sich mehren sollen ... spricht der HERR" (Jeremia 23,3-4).

Eingebettet in die judäischen Berge, 960 Meter über dem Meeresspiegel, liegt die blühende Stadt Efrat, früher Efrata genannt. Diese Gemeinde wurde 1983 gegründet und liegt in einem sehr umstrittenen Gebiet in Judäa - 12 km südlich von Jerusalem zwischen Bethlehem und Hebron. Efrat liegt nur 4 Meilen (6,5 km) innerhalb der Sicherheitsmauer, die das umstrittene Land schützt.

Weiterlesen: Gebetsmauer - Januar 2021

Gebetsmauer - November 2020

Ma'ale Adumim - Am Aufblühen in der Wüste

„Die Wüste und Einöde wird sich freuen, und die Steppe wird frohlocken und blühen wie ein Narzissenfeld. Sie wird lieblich blühen und frohlocken“ (Jesaja 35,1-2).

Auf sanften Hügeln und umgeben von der atemberaubenden Wüste Judäas liegt die Stadt Ma'ale Adumim. Ihr Name, der "Rote Aufstieg", bezieht sich auf den Farbton der freiliegenden roten Kalksteinfelsen, die durch Eisenoxid getönt sind und die die Hügel vom Toten Meer bis nach Jerusalem säumen. Dieses Gebiet, das 4,3 Meilen von Jerusalem entfernt im hart umkämpften Westjordanland liegt, wird in der Schrift in Josua 15,7 und 18,17 erwähnt. Josua beschrieb die Grenzen für die Stämme Juda und Benjamin und nannte es den Aufstieg des Adummim (Wikipedia). Als wir diese Stadt besuchten, fanden wir sie blühend, üppig und grün, ein starker Kontrast zu der kargen Wüste, die sie umgab!

Weiterlesen: Gebetsmauer - November 2020

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.