Von Gott gefügte Begegnungen im Brautsalon


„Dankt dem HERRN der Heerscharen; denn der HERR ist gütig, und seine Gnade währt ewiglich“ (Jeremia 33,11).

Unser Brautsalon kann beschrieben werden, als eine Reihe von göttlich gefügten Beziehungen zu denjenigen, die ihre ersten Schritte in eine Ehebeziehung unternehmen. Es ist ein wahres Privileg, an diesen Ereignissen teilzuhaben.

Rachel wurde in Israel in eine religiöse Familie hineingeboren, doch schon als Teenager begann sie Alkohol und Drogen zu konsumieren. Am Ende lebte sie mit verschiedenen Gruppen auf der Straße. Ihr Leben war miserabel.

Ein verändertes Leben

An einem bestimmten Abend, als alles verloren schien, sprach ein junger Mann namens David mit ähnlichen Problemen Worte zu ihr, die ihre Einstellung änderten. Sie verliebten sich ineinander, und einen Monat später machte David Rachel einen Heiratsantrag. Sie war noch nicht bereit, zu heiraten, da ein normales Leben noch nicht ganz möglich schien. Sie sah, dass sich für sie und David noch viele Dinge ändern mussten. Sie suchte nach einem normalen und produktiven Leben. Gott sah dieses junge Paar und ihre Kämpfe. Familienmitglieder und andere Menschen, die für David beteten, begannen, mit ihm über Gott und seine Verheißungen zu sprechen. Auch Rachel begann, diese liebenden Freunde kennen zu lernen, und nach und nach begann sie, eine Beziehung zu diesem liebenden Gott zu verstehen. Ihr Leben begann sich zu verändern.

Dann begann sie, mit behinderten Menschen zu arbeiten und sie fing ein Studium an, um eine bessere Ausbildung zu erhalten. David ging seiner Leidenschaft auf dem Gebiet der Archäologie nach und erhielt Arbeit. Mit Gottes Hilfe und göttlichen Begegnungen und durch viele Gebete nahmen David und Rachel einen von Gott inspirierten Lebensstil an, und Rachel sagte Ja zu seinem Heiratsantrag!

Als sie begannen, eine Hochzeitsfeier in Jerusalem zu planen, hofften sie auch, eine Hochzeits-Chuppa mit eingestickten Worten des Segens Gottes, zu bekommen. Etwa 100 Familienmitglieder und Freunde waren eingeladen, an der Feier teilzunehmen. Die zukünftige Braut und der zukünftige Bräutigam besuchten unseren CFI-Brautsalon und fanden den perfekten Hochzeitsanzug und ein wunderschönes Hochzeitskleid für ihr besonderes Ereignis. Sowohl Rachel als auch David schienen wie verwandelt, als sie ihre Hochzeitskleider anzogen. Es war etwas Besonderes, das nur Gott tun konnte! Das geplante Datum für die Hochzeit war März 2020. Alles war bereit.

Die globale Pandemie machte sich auf der ganzen Welt bemerkbar, und plötzlich wurde sie in Israel zur Realität. Dann wurden nur wenige Tage vor der Hochzeit von David und Rachel strenge Einschränkungen angekündigt. Sie mussten alle ihre Pläne in eine unbekannte Zukunft verschieben. In diesen Tagen kam Davids Mutter in den CFI-Brautsalon, um ein schönes Abendkleid für sich auszusuchen. Sie glaubt, dass sie die Hochzeit eines Tages feiern und dabei ganz besondere Erinnerungen machen werden. Wir glauben mit ihnen. Es wird geschehen!

Wir danken Ihnen allen, die den Brautsalon unterstützen, denn es ist uns eine Ehre, an dem Leben derer, die Gott verwandelt, teilzuhaben und darüber zu berichten. Möge Gott Rachel und David und ihre ganze Familie segnen. Sie sehen und erleben, was der Gott Israels tun kann. Er verspricht Leben und eine Zukunft.

Tiina Danilevski
Projekt Brautsalon


Spendeninformation für dieses Projekt
Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30
BIC: GENODEF1DCA
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Brautsalon

Sie können gerne auch über Pay-Pal spenden

PayPal

 

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.