Ein weiterer Neuanfang für CFI-Jerusalem

„Und ich will einen ewigen Bund mit ihnen schließen, dass ich nicht von ihnen ablassen will, ihnen wohlzutun ... und ich werde sie einpflanzen in dieses Land in Wahrheit, mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Seele“ (Jeremia 32,40-41).

Hunderttausende von neuen Olim haben seit 1990 das Verteilzentrum von CFI-Jerusalem durchlaufen. Viele Menschen fühlen sich in einer neuen Situation gestresst und unwohl. Manchmal gehen sie besser damit um, manchmal schlechter. Neue Dinge können unterschiedliche Gefühle auslösen. Für andere wiederum sind Veränderungen aufregend und erfrischend. Mit unserem Projekt „Offene Tore“ beginnen wir gerade eine neue Saison.

Seit etwa 35 Jahren gibt CFI-Jerusalem Kleidung an Neueinwanderer aus. Die Zahl der Besucher und Mitarbeiter hat sich im Laufe der Jahre verändert. Das Verteilzentrum war immer da, um mit Kleidung zu helfen, aber jetzt sieht es anders aus. Anstelle von Kleiderschränken gibt es jetzt Tische und Regale. Anstelle von Kleidung sehen wir nagelneue Elektrogeräte und andere Haushaltsgegenstände.

Weiterlesen: Ein weiterer Neuanfang für CFI-Jerusalem

Notfallkampagne: Die jüdischen Flüchtlinge aus der Ukraine brauchen unsere Hilfe!

Viele Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine kommen jetzt in Israel an. Erschöpft, traumatisiert und emotional ausgelaugt. 

Das CFI Verteilzentrum braucht Ihre Unterstützung bei der Verteilung unserer Hilfspakete in Jerusalem. Diese werden essentielle Dinge wie Bettzeug, Decken, Schlafsäcke, Erste-Hilfe-Kits, Solarlaternen, Hygiene-/Sanitärsets, Wasser, Lebensmittelgutscheine und vieles mehr enthalten.

Wir danken Ihnen herzlich für jeden Beitrag, den Sie hier leisten können!


Spendeninformation für dieses Projekt
Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30
BIC: GENODEF1DCA
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Notfallkampagne Ukraine

Sie können gerne auch über Pay-Pal spenden

PayPal

 

Beginn einer neuen Etappe

„Alles hat seine bestimmte Stunde, und jedes Vorhaben unter dem Himmel hat seine Zeit“ (Prediger 3,1).

CFI befindet sich jetzt in einer neuen Phase des Einsatzes für Israel und das jüdische Volk. Unser Ziel war es immer, die Mauern einzureißen, die das Christentum historisch zwischen der Kirche und Israel errichtet hat. Ich wurde einmal von einem jüdischen Mann gefragt: „Ich habe gelesen, dass Jesus die Mauer zwischen uns niedergerissen hat, aber ihr Christen habt sie wieder aufgebaut!“ Ich war sehr entsetzt über diesen Gedanken, denn er ist völlig wahr. Mein unmittelbarer Gedanke dazu war: „Wie können wir das jemals wiedergutmachen? Wie können wir den Schaden reparieren, der dem jüdischen Herzen und dem jüdischen Geist zugefügt wurde, und das wiederherstellen, was einst in derselben Stadt Jerusalem begann und uns die ersten Jahrhunderte lang zusammenhielt? Nach der Zerstörung Jerusalems im Jahr 70 n. Chr. blieben nur zwei jüdische Sekten übrig: das orthodoxe Judentum und das Judentum Jesu, das im Laufe der Zeit als „Christentum“ bekannt wurde.

Weiterlesen: Beginn einer neuen Etappe

Alijah-Segen

„Und er wird sagen: Macht Bahn, macht Bahn! Ebnet den Weg! Räumt jeden Anstoß aus dem Weg meines Volkes! … Seine Wege habe ich gesehen; dennoch will ich es heilen und es leiten und ihm und seinen Trauernden mit Tröstungen vergelten ...“ (Jesaja 57,14.18).

„Mein Name ist Anna Soldatova. Ich möchte mich sehr für die Hilfe bedanken, die ich von Ihrem Verteilzentrum bekomme. Meine Tochter trägt Kleidung, die wir von Ihnen erhalten haben. Sie ist immer glücklich, wenn sie neue Kleider und ein neues Spielzeug von Ihnen bekommt. Sie schläft sogar mit einem großen Teddybären, der von CFI gespendet wurde. Ich bin so dankbar für alles! Ihre Hilfe ist sehr wichtig, besonders in den ersten Jahren im Land. Ihre Arbeit wird gebraucht. Vielen Dank!“

Weiterlesen: Alijah-Segen

Vielen Dank für die Kleidung

„Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk“ (2. Korinther 9,8).

Trotz der Schwierigkeiten einer weltweiten Pandemie und den auferlegten Betriebseinschränkungen ist das CFI-Projekt Offene Tore weiterhin ein Segen für neue Einwanderer und bedürftige Menschen.

Wir konnten endlich einen Container voller hochwertiger Gebrauchtkleidung von H.E.L.P. International erhalten. Die neue Lieferung ermöglicht es uns, viele Einzelpersonen und Familien zu versorgen, die ihr neues Leben im Land Israel beginnen, aber vielleicht Schwierigkeiten mit den Einkommensmöglichkeiten haben. Als Christen aus den Nationen ist es schön, dass wir Liebe zeigen können, indem wir praktische Hilfe für verschiedene Haushalte leisten.

Weiterlesen: Vielen Dank für die Kleidung

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.