Alijah-Segen

„Und er wird sagen: Macht Bahn, macht Bahn! Ebnet den Weg! Räumt jeden Anstoß aus dem Weg meines Volkes! … Seine Wege habe ich gesehen; dennoch will ich es heilen und es leiten und ihm und seinen Trauernden mit Tröstungen vergelten ...“ (Jesaja 57,14.18).

„Mein Name ist Anna Soldatova. Ich möchte mich sehr für die Hilfe bedanken, die ich von Ihrem Verteilzentrum bekomme. Meine Tochter trägt Kleidung, die wir von Ihnen erhalten haben. Sie ist immer glücklich, wenn sie neue Kleider und ein neues Spielzeug von Ihnen bekommt. Sie schläft sogar mit einem großen Teddybären, der von CFI gespendet wurde. Ich bin so dankbar für alles! Ihre Hilfe ist sehr wichtig, besonders in den ersten Jahren im Land. Ihre Arbeit wird gebraucht. Vielen Dank!“

Weiterlesen: Alijah-Segen

Vielen Dank für die Kleidung

„Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk“ (2. Korinther 9,8).

Trotz der Schwierigkeiten einer weltweiten Pandemie und den auferlegten Betriebseinschränkungen ist das CFI-Projekt Offene Tore weiterhin ein Segen für neue Einwanderer und bedürftige Menschen.

Wir konnten endlich einen Container voller hochwertiger Gebrauchtkleidung von H.E.L.P. International erhalten. Die neue Lieferung ermöglicht es uns, viele Einzelpersonen und Familien zu versorgen, die ihr neues Leben im Land Israel beginnen, aber vielleicht Schwierigkeiten mit den Einkommensmöglichkeiten haben. Als Christen aus den Nationen ist es schön, dass wir Liebe zeigen können, indem wir praktische Hilfe für verschiedene Haushalte leisten.

Weiterlesen: Vielen Dank für die Kleidung

Die Tore sind offen! Gott hat einen Weg gemacht

„Ja, es gibt Hoffnung für deine Zukunft, spricht der HERR, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren!“ (Jeremia 31,17).

Im Verteilzentrum empfangen wir weiterhin die Heimkehrer aus den Nationen, die nach Israel einwandern. Sogar in dieser ungewöhnlichen Zeit in der Geschichte macht Gott einen Weg, damit Seine Verheißungen erfüllt werden können. Wir treffen uns mit denen, die Aliyah machen, wenn auch mit sozialen Distanzierungsvorkehrungen, und zeigen weiterhin Liebe, die vom Herrn inspiriert ist.

Wir heißen Olim von allen Enden der Welt willkommen, wie Gott es versprochen hat ... aus der ehemaligen Sowjetunion, Lateinamerika, Nordamerika und Europa – alle sind willkommen!

Weiterlesen: Die Tore sind offen! Gott hat einen Weg gemacht

Der gelbe Koffer

In der Bibel lesen wir viele Prophezeiungen über Gottes Plan, Sein Volk in das Land Israel zurückzubringen. In unserem Verteilzentrum können wir täglich die Gesichter dieser wertvollen Menschen sehen. Manchmal hören wir erstaunliche Geschichten über Gottes Handeln im Leben unserer neuen Einwanderer.

Maria und Sergej Tolkachov kamen vor zwei Monaten aus der Ukraine. Sie haben etwas Außergewöhnliches erlebt, und sie wissen, dass Gott hinter all dem steht. Sie erzählten uns „die Geschichte des gelben Koffers“.

Diese wunderbare Familie lebte in der Ukraine in der Stadt Lugansk. Marias Vater war Jude, und die ganze Familie wusste davon. Auch in ihrem Haus hielten sie einige Traditionen aufrecht, zum Beispiel aßen sie während des Pessach Matza (ungesäuertes Brot). Die jüdische Wohltätigkeitsorganisation half Marias Vater in seinen letzten Lebensjahren bei gesundheitlichen Problemen. Sie hatte viele Jahre lang guten Kontakt zu diesen Juden. Dieselbe Organisation bot ihnen auch die Möglichkeit, Hebräisch zu lernen.

Weiterlesen: Der gelbe Koffer

Der erste Karton

"Wer zwei Hemden hat, gebe dem, der keines hat; und wer Speise hat, der mache es ebenso“ (Lukas 3,11).

Nach dem Besuch von Ray & Sharon in England 1985-86 als Gründer von Christian Friends of Israel waren mein Mann Peter und ich sehr aufgeregt. Der Dienst war gerade erst gegründet worden und die ersten Projekte begannen, den Armen in Not in Israel zu dienen. Der Herr hatte zuvor klar zu uns gesprochen, dass wir ein Sammelzentrum für hochwertige Kleidungsstücke, Bettwäsche und Schuhe sein sollten.

Ein Team von engagierten Freiwilligen aus dem Vereinigten Königreich half uns bei der Vorbereitung der Kleidung und beim Packen der Kartons, die nach Israel geschickt werden sollten, zu Menschen, von denen die meisten aus der ehemaligen Sowjetunion eingewandert waren. Die Sanders besuchten unser Haus, und ich teilte mit, was Gott zu uns gesprochen hatte, und zeigte Ray und Sharon voll gepackte und versiegelte Kartons, die nur darauf warteten, verschickt zu werden. Wir wussten, dass Gott uns zusammengeführt hatte.

Weiterlesen: Der erste Karton

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.