Gebetsmauer - Juli 2017


Beerscheba: Brunnen des Schwurs

Beerscheba: Brunnen des Schwurs

„Und er nannte ihn Scheba. Daher heißt der Ort Beerscheba bis zum heutigen Tag“ (1. Mose 26,33)

Auch Beer Sheva geschrieben, ist es die größte Stadt in der Negev Wüste im Süden Israels. Oft wird sie als die „Hauptstadt des Negev“ bezeichnet und gehört zu den sechs Metropolen des Landes (Wikipedia). In der Bibel lesen wir, dass Abimelech erkannte und es akzeptierte, dass der Brunnen Abraham gehörte. Beerscheba bedeutet „Brunnen der Sieben“ oder „Brunnen des Schwurs“ Beerscheba kommt auch weiterhin vor, in folgenden Bibelpassagen: Isaak baute in Beerscheba einen Altar (1. Mose 26,23-33). Jakob hatte seinen Traum über die Himmelsleiter nachdem er Beerscheba verlassen hatte. Bis heute wird die Stadt Beer Sheva genannt.

Wer hätte gedacht, dass diese biblische Stadt, die sich in der Wüste im Süden Israels befindet, sich so rasch verändern würde? Von einem einsamen kleinen Städtchen mit ca. 40.000 Einwohnern im Jahre 1961 wuchs sie innerhalb von 50 Jahren auf eine Metropole mit etwa 200.000 jüdischen Einwohnern heran. Viele von diesen sind Neueinwanderer, die aus der ehemaligen Sowjetunion und anderen Ländern kamen. Die Stadt Beerscheba ist mit seinen gut 200.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Israels. Geschichtlich gesehen ist sie eher für seine Einwanderer, Beduinen und Bibelvorkommnisse bekannt als für Innovation und Hightech. Die Negev Wüste bildet etwa zwei Drittel der Fläche der Nation Israels, beherbergt jedoch nur etwa 10 Prozent der Bevölkerung. Doch die Israelis bringen die Wüste zum Blühen. Es gibt bereits großartige Pläne die südliche Wüste tatsächlich zum Blühen zu bringen um es zu einem attraktiven Ort für Neuansiedler und Technologiefirmen zu machen. Viele Grundrisse und Pläne wurden bereits angelegt und diese Stadt und ihre Einwohner werden innerhalb der nächsten Jahre mit moderner Wissenschaft, Medizin und Technologie aufsteigen. Es wird auch ein Ort sein, der sehr attraktiv für Neueinwanderer sein wird, denn es wird mehr Arbeitsplätze geben, mehr Möglichkeiten für Menschen im Arbeitsmarkt und mit Familie.

Lassen Sie uns für Beerscheba beten:

  • Beten Sie, dass die Einwohner dort Stimmen in der Wüste sein mögen, die vorangehen im Anrufen des Herrn. „... und rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren!“ (Psalm 50,15)
  • Bitten Sie den Herrn für Weisheit für die Leiter von Beerscheba, z.B. Bürgermeister, stellvertretende Bürgermeister, Entwicklung, Stadtplanung und Bau, etc. in allem was sie für das Volk unternehmen. „Die Weisheit macht den Weisen stärker als zehn Mächtige, die in der Stadt sind“ (Prediger 7,19).
  • Danken Sie dem Herrn dafür, dass die Einwohner zu einer Stadt werden, die allein auf Gott hoffen. „Auch da noch schmachteten unsere Augen nach Hilfe — vergeblich! Auf unserer Warte hielten wir Ausschau nach einem Volk, das doch nicht half“ (Klagelieder 4,17). GANZ ISRAEL MUSS ALLEIN AUF GOTT VERTRAUEN.
  • Suchen Sie den Herrn, dass Er die Sünden Tel Avivs, was einen homosexuellen Lebensstil und Abtreibungen anbelangt, verhindern möge. „Israel war [damals] dem HERRN geheiligt, der Erstling seines Ertrages; alle, die es verzehren wollten, machten sich schuldig; es kam Unheil über sie, spricht der HERR. Hört das Wort des HERRN, ihr vom Haus Jakob, und alle Geschlechter des Hauses Israel!“
  • Beten Sie eindringlich für den Schutz aller Menschen in allen Stadtteilen vor Terrorangriffen durch die Hamas oder jeder anderer Terrorgruppe, die vielleicht Tunnels gegraben haben oder andere zerstörerische Pläne schmieden. „Denn ohne Ursache haben sie mir heimlich ihr Netz gestellt, ohne allen Grund meiner Seele eine Grube gegraben“ (Psalm 35,7).
  • Beten Sie bitte um kontinuierlichen Schutz für die Schulkinder vor Raketenangriffen. Kleine Kinder haben nachts Schlafprobleme – wegen dem Terror, der manchmal in der Nacht kommt. Sie haben auch manchmal Probleme sich zu konzentrieren, weil das Schwert der Terroristen ständig über ihren Köpfen hängt. „Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt, der bleibt unter dem Schatten des Allmächtigen…Du brauchst dich nicht zu fürchten vor dem Schrecken der Nacht, vor dem Pfeil, der bei Tag fliegt“ (Psalm 91,1+5).

Wir sehen wie sich biblische Prophetie vor unseren Augen erfüllt – wie sich jeder Sektor der israelischen Gesellschaft entwickelt und soziologische und ökonomische Fortschritte macht. Gott hat in Seinem Wort versprochen, dass Er Sein Volk segnen würde, wenn sie dann wieder in dem Land sind. Jetzt wo das Land seine rechtmäßigen Besitzer zurückbekommen hat, reagiert es mit Wachstum und Entwicklung auf hohem Maße. Möge jeder Fortschritt, jeder Wachstum auch den geistlichen Wachstum wiederspiegeln und eine Reife aufzeigen, in der es ein auflebendes Interesse am Wort Gottes aufzeigt und eine Veränderung des Herzens in der israelischen Gesellschaft, dass Gott alles in allem sein möge. Möge die Errettung Israel sich schnell in unseren Tagen erfüllen.

In Seinem Dienst,
Sharon Sanders

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.