Sharon Sanders - Wenn Tag und Nacht vergehen


„Es ist wichtig zu verstehen, dass die Juden es sich nicht ausgesucht haben, Gottes Volk zu sein. Es war der Herr, der sie erwählt hat. Ich glaube, dass jede Entscheidung, die Gott trifft, die richtige Entscheidung ist. Ganz gleich, wie widersprüchlich die Dinge auch erscheinen mögen, der Herr hat das Richtige getan. Er wird Sein Volk nicht im Stich lassen – nicht, weil es Seine Treue verdient hätte, sondern um Seines großen Namens willen. Gott setzt sich für Israel ein; Seine Ehre steht auf dem Spiel.“ – Derek Prince

Mein Kollege, Pastor Robbie, sprach mich vor kurzem in einer unverkennbar besorgten Art und Weise an und sagte: „Weißt du was ein bekannter Bibellehrer auf YouTube über Israel sagt?“ Ich sagte: „Nein“. Er reagierte mit Unbehagen. Er sagte weiter, dass dieser nun lehre: „Wenn Israel nicht mehr sein wird“ und weitere Lehren zum selben Thema. Ich war völlig ungläubig und saß bis ins Mark erschüttert da! Warum sollte jemand den Nationen verkünden wollen, dass Israel im zukünftigen himmlischen Neuen Jerusalem überflüssig sein wird?

Wenn wir als Gläubige an Jeschua, den jüdischen Messias, auf Seine Wiederkunft und Seine tausendjährige Herrschaft in Jerusalem, Israel, warten, würde ich meinen, dass wir uns eher auf die Wiederkunft des Herrn konzentrieren und vorbereiten sollten, als der Welt zu sagen: „Israel wird im neuen Jerusalem nicht mehr existieren!“ Ich glaube, dieser Mann ist vom richtigen Weg abgekommen. „Ich habe erkannt, dass alles, was Gott tut, für ewig ist; man kann nichts hinzufügen und nichts davon wegnehmen; und Gott hat es so gemacht, damit man ihn fürchte. Was da ist, das ist schon vor Zeiten gewesen, und auch was sein wird, ist schon vor Zeiten gewesen; und Gott sucht das Vergangene wieder hervor“ (Pred 3,14-15; siehe auch Jer 33,23-26).

1983 schrieb Ramon Bennet ein Buch mit dem Titel „When Day and Night Cease“ („Wenn Tag und Nacht vergehen“, Shekinah Books, Arm of Salvation). Ich werde mich in diesem Studium von Gottes Wort auf ihn beziehen. An manchen Orten herrscht eine Hungersnot nach dem Wort Gottes. Hunger herrscht in den Herzen vieler Gläubiger, die sich danach sehnen, „Speise zur rechten Zeit“ (Mt 24,45) zu bekommen, um ihre inneren Bedürfnisse nach Wachstum im Herrn Jesus zu stillen (Ps 145,15). Das Neue Testament bestätigt alles, wovon das Alte Testament spricht, wenn wir auf die Stimmen von Jeremia, Haggai, Joel und Jesaja hören, um nur ein paar zu nennen. Dieser Artikel ist eine biblische Widerlegung der neuesten Aussagen, die von einem umherziehenden Irrlehrer verbreitet werden. Eine Unwahrheit muss aufgedeckt und, wie ein Feuer, gelöscht werden. Der betreffende Lehrer ist in allen sozialen Medien zu finden und spricht in vielen christlichen Kirchen, wo er diese Irrlehre verbreitet.

Israel zu unterstützen ist lebenswichtig

„Die christliche Lehre über Israel und das jüdische Volk ist sehr umfangreich“ (Ramon Bennett). Ich stimme voll und ganz zu, dass, wenn es um das auserwählte Volk geht, die meisten Leute in den Kirchenbänken keine Ahnung haben, was die Verantwortung der Kirche gegenüber Israel ist. In vielen unserer Kirchen haben die geistlichen Leiterpersonen „Scheuklappen“ in Bezug auf das jüdische Volk auf. Obwohl die Kirche Israel eine große Schuld schuldet, tut sie so, als ob Israel nicht wichtig wäre und seine Rolle beim zukünftigen Kommen des Königs von Israel in diese auserwählte Stadt Jerusalem nicht mehr relevant wäre. Dies ist eine endzeitliche Täuschung, die die Herzen und den Verstand vieler vergiftet, die einfach nicht die Heilige Schrift studieren (2 Tim 2,15). Viele werden sich verirren, wenn sie nicht aufwachen und Gott erlauben, ihr Missverständnis über Israel aufzuklären.

Wird es Israel eines Tages nicht mehr geben? Ist Israel ein Teil der Ewigkeit von Gottes Universum? „Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt“ (Jer 31,3; Offb 3,9). Was ist die Bedeutung von ewiger Liebe? Es bedeutet ewige, unsterbliche, immerwährende, zeitlose und unendliche Liebe.

Gott regiert jedes Detail des Mondes und der Sterne, sogar die Tsunamis, die das Meer aufwühlen, und die Wellen, die in den Stürmen auf hoher See toben. Was wäre die Folge, wenn diese astronomischen Körper zerstört würden? Ohne den Mond würde z.B. ein Tag auf der Erde nur 6 bis 12 Stunden dauern, da die Anziehungskraft des Mondes die Geschwindigkeit der Drehung der Erde stetig drosselt (siehe www.insidescience.org). Wenn die Sonne für 5 Sekunden verschwinden würde, würde es das Sonnensystem in Chaos und endlose Dunkelheit stürzen. Die Auswirkungen auf der Erde wären verheerend. Wenn diese Verordnungen (Jer 31,35-36) beseitigt werden, dann (und nur dann) wird Israel untergehen. Nur „dann“! In Gottes Plan für die Menschheit und die Welt gibt es kein Abwerfen oder Beenden der Nation. Selbst im Buch Josua hören wir Seine Stimme, die verkündet, dass die Sonne und der Mond einen ganzen Tag lang stillstanden, um Israel zu bewahren (Josua 10,12-14). Gott verlieh Israel „... Bestand auf immer und ewig; er gab ein Gesetz, das nicht überschritten wird“ (Ps 148,6).

Eine ewige Verheißung

Gott schloss nie einen Bund für nur eine oder zwei Generationen, sondern gab Israel eine ewige Verheißung (2 Sam 23,5). Der Irrlehrer lehrt, dass, wenn die Sonne sich verfinstert und der Mond sich in Blut verwandelt (Joel 3,4; 4,15; Mt 24,29, Offb 6,12), es einen neuen Himmel und eine neue Erde geben wird und Israel überflüssig sein wird! Falsch! „Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor meinem Angesicht bleiben werden, spricht der HERR, so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben“ (Jes 66,22). Offenbarung 21 besagt, dass die Namen Israels auf ewig in das neue Jerusalem eingraviert sein werden (Offb 21,12-16). Die Namen der zwölf Stämme werden an den Toren des neuen Jerusalems eingraviert sein. Auf den Grundmauern werden die Namen der zwölf jüdischen Apostel zu sehen sein. Sogar die Farben im neuen Jerusalem stimmen mit den Farben des Ephods, Teil des Priesterkleides des Hohenpriesters Israels, überein (Offb 21,17-20).

Die Schrift steht für sich selbst, und Gott wiederholt in Psalm 89,29-30: „Auf ewig bewahre ich ihm meine Gnade, und mein Bund soll ihm fest bleiben. Und ich setze seinen Samen auf ewig ein...“. Was geschieht, wenn Menschen diese Irrtümer lehren? Am Ende verachten sie das Volk Gottes (Vers 24). Es ist eine Lüge, dass Gott mit Israel abschließen wird. Im Buch der Römer befasst sich Shaul (Paulus) mit dieser Frage, die der ganzen Menschheit gestellt wird. Gott hat Sein Volk nicht verstoßen, wird es nicht verstoßen und kann es nicht verstoßen, weder in den vergangenen Rebellionen, noch in der Gegenwart, noch in der Zukunft (Röm 11,1-4; 1 Kön 11,39; Ps 102,29). Die Ewigkeit besteht aus den Jahren Gottes, die kein Ende haben (Psalm 102,28). Selbst wenn Israel rebelliert, sagt Gott den Söhnen Jakobs: „Denn ich, der HERR, verändere mich nicht; deshalb seid ihr, die Kinder Jakobs, nicht zugrunde gegangen ... Und alle Heidenvölker werden euch glücklich preisen; denn ihr werdet ein Land des Wohlgefallens werden, spricht der HERR der Heerscharen“ (Mal 3,6.12).

Möge jeder christliche Leiter, der vor Gemeinden steht, die Oberhäupter Israels niemals so herabsetzen, wie dieser Mann es tut. Auch das ist eine Art, Israel zu fluchen, und das verbietet uns Gott (1 Mose 12,3). Wir mögen oft nicht mit der israelischen Politik einverstanden sein, aber es ist nicht an uns, darüber zu urteilen, sondern für die Regierenden zu beten (1 Tim 2,1-7). Gott wird die Züchtigung und das Richten übernehmen. Wenn wir das jüdische Volk nicht barmherzig lieben, gehen wir das Risiko ein, vom Königreich „abgeschnitten“ zu werden (Röm 11,22). In Gottes kommendem Reich wird es auch niemanden geben, der eine Lüge praktiziert oder „glaubt“ (Offb 22,15). Bitte warnen Sie liebevoll diejenigen, die der Ersatztheologie folgen.

Wir sind in eine Phase der Geschichte eingetreten, in der Israel wieder auf der Landkarte steht, und Israel wird immernoch auf der Landkarte stehen, wenn wir die letzte Phase der Geschichte verlassen werden. Das jüdische Volk lehrte die Welt, an den einen Gott zu glauben. Es macht etwa nur 0,2 Prozent der Weltbevölkerung aus, aber fast vier Milliarden Menschen praktizieren einen Glauben, der sich direkt vom Glauben Abrahams ableitet. Luzifer versucht heute, sein eigenes Reich zu errichten; wir sehen es überall. Jerusalem ist die Wahl Gottes für Sein Reich auf diesem Planeten. Die Schlacht tobt sogar jetzt, um Israel zu zerstören. Der Thron Gottes wird während der 1000-jährigen Herrschaft in Jerusalem errichtet werden. Hüten Sie sich vor Irrtum und Verdrehung der Schrift. Ein gefälschtes Reich ist im Entstehen. Bleiben Sie fleißig im Studium von Gottes Wort. Lassen Sie Ihn Seine Worte in Ihr Herz eingravieren. Möge der Geist des lebendigen Gottes uns davor bewahren, auf Persönlichkeiten, Prominente und berühmte Leute hereinzufallen, die unser Ohr verführen mögen, wenn wir nicht treu darin sind, Gottes Wort zu KENNEN und zu LEBEN und über Israel und die Nationen informiert zu sein.

Wenn der Mensch sich in Gottes Pläne einmischt, wird er am Ende immer scheitern. Der jüdische Prophet Haggai berichtet von den ewigen Verheißungen Gottes an das Volk Israel. „Das Wort, aufgrund dessen ich mit euch einen Bund gemacht habe, als ihr aus Ägypten zogt, und mein Geist sollen in eurer Mitte bleiben; fürchtet euch nicht!“ (Hag 2,5). Die „Erschütterung aller Völker“ hat begonnen. Haggai 2,6-7: „Denn so spricht der HERR der Heerscharen: ... ich werde auch alle Heidenvölker erschüttern, und das Ersehnte aller Heidenvölker wird kommen; und ich werde dieses Haus mit Herrlichkeit erfüllen, spricht der HERR der Heerscharen.“

Die Quintessenz ist, dass nur „wenn“ Tag und Nacht aufhören, werden auch die Söhne Jakobs (Israel) verzehrt werden und aufhören, eine Nation zu sein. Die Kirche muss dringend mehr Wahrheit über ihr geistliches Erbe lernen. Eines der intelligentesten Dinge, die ein Gläubiger tun kann, ist, biblische Prophetie zu studieren und mitzuverfolgen. Wenn wir mit ganzem Herzen für Israel beten und das Werk des Herrn unter dem jüdischen Volk unterstützen, stellen wir sicher, dass wir alles uns mögliche getan haben, um den Herrn zu segnen und Seine Wahl Israels zu ehren – um Seines großen Namens willen.

Sharon Sanders

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 25.04.2022 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.