25. März 2020


Präsident erteilt Gantz das Mandat zur Bildung einer Koalition

Der israelische Präsident Reuven Rivlin hat Benny Gantz, dem Führer der Blau-Weiß-Partei aus der politischen Mitte, das erste Mandat zur Bildung der neuen Regierung erteilt.

"In Übereinstimmung mit dem israelischen Grundgesetz erteile ich Benny Gantz das Mandat zur Regierungsbildung. Das Gesetz gibt Ihnen ab morgen 28 Tage Zeit, um das neue Kabinett zu bilden. Das ist eine sehr kurze Zeitspanne, aber angesichts der außergewöhnlichen Umstände sowohl in Israel als auch im Ausland ist es möglicherweise ein zu langer Zeitraum. Der Ernst der Lage und die Herausforderungen, vor denen wir stehen, verlangen von uns, dass wir Verantwortung zeigen", sagte Rivlin.

"Gantz wurde der Auftrag gegeben, nachdem er angeblich die Mehrheit der Empfehlungen von Gesetzgebern erhalten hatte.

Am 2. März hielt Israel seine dritten Parlamentswahlen innerhalb eines Jahres ab, um die politische Blockade zu überwinden. Weder die Likud-Partei von Premierminister Benjamin Netanjahu noch die Blau-Weiß-Allianz konnten nach zwei ergebnislosen Abstimmungen im April und September des vergangenen Jahres eine Koalitionsregierung bilden.

Bei der Endauszählung der Stimmen bei den Wahlen im März lag der Likud mit 36 der 120 Sitzen im Parlament an der Spitze. Blau und Weiß belegten mit 33 Mandaten den zweiten Platz, gefolgt von der Gemeinsamen Liste der arabischen Parteien mit 15 Sitzen und der Shas-Partei mit neun Sitzen. Die ultra-religiöse Partei Vereinigtes Thora-Judentum, der linke Block Labor-Gesher-Meretz und die rechte Partei Yisrael Beytenu erhielten jeweils sieben Sitze. Das rechtsextreme Yamina-Bündnis schließt die Liste mit sechs Mandaten ab." (JOL-Stab, 17. März 2020)

Am 9. März berichteten wir, dass Benjamin Netanjahu die Wahl gewonnen habe, und das stimmte. Er war jedoch nicht in der Lage, die Mehrheit der Sitze zu erlangen, die in der Knesset zur Bildung einer Regierung benötigt werden. Daher wurde das Mandat an Gantz vergeben. Dies ist aus mehreren Gründen, einschließlich der COVID19-Krise, eine kritische Zeit für Israel.

Bitte beten Sie weiterhin für Israel, seine Oberhäupter und die gegenwärtige Krise.

"Wer weise ist, der hört darauf und vermehrt seine Kenntnisse, und wer verständig ist, eignet sich weise Lebensführung an" (Sprüche 1,5).

Bericht für CFI-Jerusalem,
Lonnie C. Mings

Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Christliche Freunde Israels e. V. (CFRI) ist der deutsche Arbeitszweig von Christian Friends of Israel (CFI-Jerusalem) mit Hauptsitz in Jerusalem, ISRAEL. Telefon: 972-2-623-3778 Fax: 972-2-623-3913 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. CFRI ist zuletzt vom Finanzamt Traunstein am 13.11.2018 als gemeinnütziger eingetragener Verein bestätigt worden.

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.